Roping – Lasso werfen

Roping kommt vom englischen Wort „rope“, das übersetzt einfach „Seil“ bedeutet. Roping an sich bezeichnet nun eine alte Handwerkskunst, nämlich mit dem Seil ( dem Rope ) Rinder einzufangen. In unseren Breitengraden ist diese Kunst eher als „Lasso werfen“ bekannt und eng mit dem Cowboy Dasein und der Westernreiterei verbunden. Der Umgang mit dem Lasso gehörte einst zum Cowboy Handwerk dazu und ist auch heute noch ein fester Bestandteil der Westernreiterei. Etwas weniger bei der alltäglichen Arbeit, dafür aber umso mehr in diversen sportlichen Disziplinen. So gibt es Beispielsweise auf Rodeos die Sparten: Team Roping und Calf Roping. Etwas traditioneller geht es da bei den Ranch Roping Competitions zu. Aber auch bei Events wie den „World´s Greatest Horseman“ oder  manchen Westernreit Turnieren ist der Umgang mit dem Lasso ein Teil verschiedener Prüfungen. Das Lasso als solches kann aber auch in vielen anderen Situationen wie zum Beispiel bei der Bodenarbeit ein nützliches Werkzeug sein. Daher gehört der Umgang mit dem Lasso sogar zu manchen Ausbildungsplänen zu Western Trainer Lehrgängen dazu.

Auch wenn es somit keine Pflicht für einen Westernreiter ist mit dem Lasso umgehen zu können ist es doch eine nützliche Sache und macht obendrein auch noch jede Menge Spaß. Wenn ihr also Lust habt selber Lasso werfen zu lernen helfen wir euch da natürlich gerne weiter.

Einige Infos zu dem Thema findet ihr sowohl hier auf der Homepage als auch auf unseren Shop Seiten von wehota – Roping Supply.

Wenn ihr Fragen habt nutzt am besten einfach unser Kontakt Formular und wir werden euch schnellst möglich mit Rat und Tat zur Seite stehen.